blog 2

Wohin geht die Reise der PV-Industrie? Teil 2


Was versteht der Markt unter einem „all-in-one Paket“ wenn man über Paketlösungen zur Energieversorgung z.B. eines Wohnhauses redet? Was macht die aktuell angebotenen Lösungen zu einer „fast all-in-one Paketlösung“?

Schauen wir zunächst einmal was wir haben. Wir haben PV-Pakete inkl. Wechselrichter, Kabel und Unterkonstruktion eventuell ergänzt mit einer Wärmepumpe um den Eigenstrombedarf an zu heben. Zielsetzung das System wirtschaftlich attraktiver zu gestalten. Soweit so gut.

Frage: Wenn man hochwertige aber dadurch auch hochpreisige Produkte zu einem Paket schnürt, ist das Paket dann kostentechnisch attraktiv? Ist vorgenanntes Paket vollständig?

Nun schauen wir uns die Seite des potenziellen Kunden an.
Was sucht dieser? In der Regel ist dieser auf der Suche nach einem vollständigen Paket welches Ihm den Weg zu weiteren Einkaufsquellen abnimmt. Das Ganze soll selbsterklärend, unkompliziert und kostengünstig sein! Im besten Falle gibt es noch Zuschüsse!

Und nun wird es schwierig, oder nicht? Will man die Ansprüche des vermeintlichen Kunden erfüllen, so wird man zum Großhändler, oder nicht?

Zerlegen wir doch einmal ein Paket und schauen uns an was wir haben:

  1. wir haben PV-Module mit einer standardisierten Größe (2-5 kW)
  2. wir haben eine Rolle PV-Kabel, ausreichend für die Systemgröße
  3. wir haben das passende Untergestell, in der Regel in zwei Versionen (Horizontal oder Vertikalmontage)
  4. wir haben einen passenden Wechselrichter
  5. Optional haben wir noch eine Wärmepumpe an Bord

Zu Positionen 1, 2, 3 und 4 gibt es nicht viel zu sagen. Da die Produkt-Qualitäten der auf dem Markt befindlichen Anbieter nicht mehr weit voneinander differieren, spielt hier schlicht der Preis die wichtigste Rolle. Hohe Qualität zu einem günstigen Preis gilt es zu erfüllen.

Position 5 wird schon schwieriger. Was erwartet hierbei ein Kunde? Null 08/15 Hauptsache günstig, oder sind die Ansprüche höher? Die Frage beantwortet sich recht einfach. Das System muss den energetischen Ansprüchen seines geplanten Einsatzbereiches genügen. Anders als die PV-Anlage kann man hier zu klein dimensionieren. Nächste Frage: Was ist mit der Wärmeverteilung (Flächenheizung)? Was ist mit den benötigten Aufnehmern für verschiedene Wärmequellen (Erdsonde, Flächenkollektor etc.) Wer vervollständigt mir das Paket? Oder soll die Wärmepumpe nur die Warmwasserbereitung übernehmen?

Was würden wir verändern?

Wie wäre es, wenn man verschiedene Hersteller zusammenbringt? Das Idealpaket bestünde dann aus: PV-Modulen, Untergestell, Wechselrichter, Kabel (gut und günstig), einer passenden Wärmepumpe, Optional Solarthermische Module und einem Basispaket zur Wärmeverteilung (Bsp. Fußbodenheizungspaket), einem leistungstechnisch passendem Wärmeaufnehmer.

So nun fehlt nur noch die passende Preisgestaltung. Idealerweise europäisches know-how und Service, mit erweiterter Werkbank in Ländern die niedrige Herstellungskosten und somit günstige Verbraucherpreise ermöglichen können.

Wäre das für Ihr Unternehmen interessant? Kontaktieren Sie uns, wir sind sicher wir können Ihr Unternehmen bei dieser strategischen Entwicklung unterstützen.

 

Where is the PV-Industry off to next? Part 2


What is understood when we are talking about a “all-in-one-package” to provide the needed energy for e.g. an one-family house? What makes the current existing packages being a “nearly-all-in-one” package?

Let’s have a look to the credits side. In our package there are PV-modules, Inverter, PV-cable, under-construction, optional a heat-pump to ensure to lift the personal power requirement. The goal is to make the whole system economically more attractive. Good thought so far.

Question: When we combine premium means upscale products to a package, is the whole package attractive concerning the costs? Is the before mentioned package complete?

Let’s have a look to the potential customer. What he is looking for? Normally he is looking for a package which is complete to avoid searching the additional needed components on the market. The whole thing need to be self-explanatory, uncomplicated and low-priced! At best there are grants available as well.

And now it’s getting difficult, or not? Are we willing to fulfill all requirements of the customer, we need to become a wholesaler, or not?

Let’s fragment a package and have a look for what we have:

  1. There are PV-modules, standardized size (2-5 kW)
  2. There is a roll PV-cable, appropriate for the system
  3. There is an under-construction appropriate for two versions, normally, (horizontal and vertical installation)
  4. There is an appropriate Inverter
  5. Optional there is a heat-pump on board

Positions 1, 2, 3 and four are clear. As there is no real gap between different module-producer on the market concerning the product-qualities, the stimulating factor is the price. High quality for a low-price is customer’s requirement which needs to be fulfilled.

Position 5 is a bit more complicate. What the customer is expecting? 08/15 being cheap is essential, or are the requirements higher? This question can be answered easily, we assume. The system must be energetic appropriate to the application it is planned for. In opposite to the PV-system it is possible to have a under-dimensioned heating-system. Next question: What’s about the heat-distribution system (e.g. floor heating)? What’s about the needed heat absorption system for different heat source (geothermal probe, area collector etc.) Who will make my system complete? Or is the heat-pump for making warm-water only?

What we would do different?

How about bringing different manufacturer together? The idea package would be as following: PV-modules, under-construction, Inverter, PV-cable (all good but low-priced), an appropriate heat-pump, solar-thermal collectors (optional) plus an basic package heat-distribution system like floor-heating, an appropriate heat absorption system.

At least the pricing that matches the customer’s requirement need to be found. Ideally European know-how and after-sales, combined with low-price level because of an elongated workbench overseas.

Would this scenario be interesting for your company? Don’t hesitate to contact us, we are pretty sure to be able to support your company in this strategic development.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

WOELL Consulting Energy

and Environment
Römerstrasse 12

D-61231 Bad Nauheim 

info@woell-consulting.de
Tel.: +49(0)163-7794137